StartseiteDiakoniestationAufgaben

Aufgaben

 
Die Aufgabe des Krankenpflegevereins Schmiden-Oeffingen e.V. ist es, alte, kranke und pflegebedürftige Menschen im Einzugsbereich der Stadtteile Schmiden und Oeffingen zu unterstützen. Durch unsere Pflegeleistungen ermöglichen wir diesen Menschen, auch weiterhin in ihren Wohnungen und ihrer vertrauten Umgebung zu leben.
Mit unserer Arbeit stehen wir den Angehörigen unserer Patienten und Patientinnen zur Seite und unterstützen sie, damit sie in die Lage versetzt werden, die häusliche Versorgung und Pflege ihrer Verwandten zu bewältigen.
Wir sind Vertragspartner der Kranken- und Pflegekassen und arbeiten eng mit den Hausärzten in unserem Einzugsgebiet zusammen.

 


Unser Dienst ist rund um die Uhr erreichbar:

  • Wir starten täglich um 6.45 Uhr und sind für unsere Patienten bis 21.00 Uhr im Einsatz.
  • Von 21.00 Uhr bis 7.00 Uhr steht eine Pflegenotrufnummer zur Verfügung, unter der pflegerische Hilfe in Notsituationen angefordert werden kann.
  • Eine OFFENE SPRECHSTUNDE findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr in der Diakoniestation, Fellbacher Straße 40, statt.
    Terminvereinbarungen mit der Pflegedienstleiterin sind jederzeit möglich.

Pflegekonzept

Unser Konzept zur Umsetzung der Pflege basiert auf der Pflegetheorie nach dem

 

Pflegemodell

Von Monika Krohwinkel, das auf den AEDL`s, den Aktivitäten des täglichen Lebens und der existenziellen Erfahrung des Lebens basiert und als Bedürfnismodell einen ganzheitlichen Pflegeprozess fördert.
Hierzu gehören auch die Anleitung und Beratung der relevanten persönlichen Bezugspersonen des Patienten, wie Angehörige oder Lebenspartner.
Das Ziel unserer Pflege besteht darin, dem Patienten dabei zu helfen, seine eigene Selbstfürsorge vollständig oder soweit wie möglich wieder zu übernehmen.
 

Pflegesystem

  • Ganzheitlich
  • Beziehungspflege durch Tourenzuordnung
  • ergänzt durch definierte Springertätigkeit
  • rollierend, zur Motivation der Mitarbeiter
  • Datengestützte Tourenplanung, zur  Sicherung der Qualität
  • Standardisierte Pflege (Erarbeitung im KollegInnenkreis)
  • Team Work ist unser Profil
  • Kommunikation über Handy für alle gewährleistet

Zusammenarbeit mit Organisationen, die weitere Angebote zur Sicherung der häuslichen Pflege anbieten (EAR / Hausnotruf / Hospiz / Pfarrämter)

 

 

Leitbilder

Pflegeleitbild

Das Ziel des Vereins ist es, den seine Dienste nachfragenden Menschen (Klienten) zu helfen, trotz ihres Dienstleistungsbedarfes ein möglichst selbstständiges und selbst bestimmtes Leben zu führen, das der Würde des Menschen entspricht. Die Dienstleistungen sind darauf auszurichten, die körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte der Klienten wiederzugewinnen oder zu erhalten.
 
Ethische Leitlinien

Unsere Diakoniestation verpflichtet sich, ihre Arbeit so auszurichten, damit folgende Ziele umgesetzt werden können:

  • Die Wünsche des Patienten werden erfasst; ihnen wird, soweit es möglich ist entsprochen. Dies gilt auch im Hinblick auf das Krankheitsbild des Patienten z.B. Pflegeverweigerung bei Demenz oder der Patient wünscht keine PEG- Sonde
  • Die Wünsche des Patienten und die Wünsche seines Umfeldes sind mitunter nicht deckungsgleich, hier strebt die Diakoniestation einen Ausgleich an
  • Die geäußerten Wünsche des Patienten müssen nach außen vertreten werden
  • Wir nehmen diesen Auftrag ernst
  • Bei unklaren Aufträgen leisten wir unserem Beitrag zur Aufklärung und klären die Zuständigkeit
  • Der Patient ist immer einbezogen, solange es möglich ist
  • Wir arbeiten gemäß betriebsinterner Absprachen
  • Wir arbeiten nach Standards, die im Konsens entwickelt wurden
  • Uns ist es wichtig, die größtmögliche Transparenz in unseren Arbeitsabläufen zu gewährleisten
  • Wir achten darauf, dass MitarbeiterInnen sich nicht gegenseitig ausspielen oder ausgespielt werden
  • Die fachliche Kompetenz der MitarbeiterInnen ist weiterzuentwickeln, insbesondere durch Fortbildungen
  • Wir sehen unsere Grenzen in der professionellen Betreuung. Wenn wir diese Grenzen erreicht haben, ziehen wir externe Beratung hinzu
  • Für innerfamiliäre Konflikte in den Pflegehäusern lassen wir uns nicht instrumentalisieren

Trägerleitbild

Entspricht der Präambel des Vereins:


Diakonie ist gelebter Glaube der christlichen Gemeinde in Wort und Tat und sucht den bedrängten Menschen, um ihm zu helfen.


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins sind bestrebt, der Not zu begegnen, den Ursachen nachzugehen und zu ihrer Behebung gemeinsam mit den Betroffenen und gegebenenfalls mit anderen Institutionen beizutragen.


Der Krankenpflegeverein Schmiden - Oeffigen e.V. ist mit seinen Diensten über den Evangelischen Landesverband für Diakonie-Sozialstationen in Württemberg e.V. dem Diakonischen Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V. angeschlossen.

Tageslosung

Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden.

Joel 3,5